Sportfischer Ahaus e.V.

Josefstrasse 12

48683 Ahaus

E-Mail:

marekwycisk@gmx.de

Die Jugend: die Zukunft unseres Vereins!

 

Förderung der Jugendarbeit:

Ein fester Bestandteil unserer Vereinsarbeit ist die Aus- und Fortbildung der Nachwuchsangler. Von November bis März finden dazu monatliche Treffen im Vereinslokal „Marktschänke“ statt. Dabei werden nicht nur Themen wie Fischkunde, Geräte- und Gesetzeskunde behandelt, auch der Umwelt- und Naturschutz kommen nicht zu kurz. Bei der Jugendarbeit geht es auch um die Heranführung bzw. Sensibilisierung für Natur-, Tier- und Umweltschutz. Angeln ist eine aktive Auseinandersetzung des Menschen mit sich und seiner Umwelt, in der er lebt. Das gemeinsam erworbene Wissen ist eine gute Vorbildung für den späteren Fischereilehrgang.

 

Mittlerweile kümmern sich 10 Jugendwarte regelmäßig um die Betreuung der Jugendlichen. Unterstützt werden sie dabei vom Vorstand und zahlreichen Vereinsmitgliedern. Regelmäßige Besuche von Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen des Landesfischereiverbandes, des Fischereidachverbandes und des Landessportbundes garantieren eine kompetente Ausbildung und Leitung unserer Jugendgruppen.

 

Förderung des Gemeinschaftsinnes:

Gemeinsames Angeln stärkt das Gruppen- und Gemeinschaftsgefühl der Jugend. Die Jugendlichen lernen Verantwortung zu übernehmen, Stärken und Schwächen des anderen zu respektieren sowie den Zusammen-halt untereinander, dass „WIR“ zählt. Unser wichtigstes Anliegen ist es, die zukünftigen Führungskräfte und Mitglieder mit dem nötigen Wissen und Fingerspitzengefühl an die Vereinsarbeit ran zuführen. Gleichzeitig möchten wir die Nachwuchsangler zu einem respektvollen Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt bewegen sowie für aktiven Tier-, Natur und Umweltschutz gewinnen. Die Jugendarbeit: Grundstein für spätere Generationen und Ausbau zum Fortbestand der“ Sportfischer Ahaus e.V.“

 

 

Mit Spaß an Fisch & Co.

Während bei den Treffen in den Sommermonaten hauptsächlich Angeln und Ferienfreizeiten im Vordergrund stehen, gestalten sich die Treffen in den Wintermonaten anders. Hier stehen Fischkunde, Gewässerkunde, Gerätekunde, Gesetzeskunde, Fischverwertung etc. im Vordergrund. Ein guter Angler baut mit Ideenreichtum und handwerklichem Geschick die abenteuerlichsten Gerätschaften selber zusammen. Sei es der Bau eines Räucherofens, der Montage einer Angel oder das Gießen von Köderfischen: in der Gruppenstunde werden Anleitungen zum Eigenbau vermittelt und verfeinert.

 

Für jedes Thema werden in der Regel 2 Abende angesetzt.

Für Friedfische: Gerät, Montagen und Köder

Für Raubfische: Gerät, Montagen und Köder

Gesetzeskunde (ein Abend)

Fischvorbereitung und Verwertung (Kochen, Backen, Braten, Räuchern)

 

Die Abende laufen wie folgt ab:

Ca. 30 bis 45 Min. Theorie, anschließend 15 Min. ein DVD Beitrag. - 20 Min. Pause - Ca. 90 Minuten das vorgestellte Gerät selbst bauen